Suche

Standesamtliche Trauung

Endlich hat er dir den langersehnten Antrag gemacht und ihr freut euch darauf eure Traumhochzeit zu planen? Ob ihr kirchlich heiratet oder eine freie Trauung wünscht, rechtskräftig ist eure Ehe erst nach der standesamtlichen Trauung. Doch wie ist eigentlich der Ablauf bei einer standesamtlichen Trauung? Welche Unterlagen werden benötigt? Und welche Kosten kommen auf euch zu?

Standesamtliche Trauung


Zuallererst vereinbart ihr mit dem Standesamt an eurem Wohnsitz einen Termin für die Anmeldung der Eheschließung. In den meisten Fällen könnt ihr diesen frühstens 6 Monate vor der Trauung beantragen. Einige Standesämter bieten jedoch an, einen Termin im Vorfeld zu vereinbaren. Die Trauung kann dann in jedem Standesamt in Deutschland durchgeführt werden. Euer zuständiges Standesamt wird die Anmeldung entsprechend weiterleiten. Fragt aber am besten nochmal vor Ort nach. Nach Prüfung der Dokumente könnt ihr euren Heiratstermin beim Wunschstandesamt vereinbaren.


Bei dem Termin müsst ihr beide anwesend sein oder ein entsprechendes Vollmachtsformular für den nicht anwesenden Partner mitbringen. Manche Standesämter bieten ein solches Formular auch schon online an.


Folgende Unterlagen solltet ihr zum Termin mitbringen:


- Gültiger Personalausweis oder Reisepass

- Abschrift aus dem Geburtenregister (erhaltet ihr beim Standesamt eures Geburtsortes und darf nicht älter als 6 Monate sein)

- Aufenthalts- oder Meldebescheinigung (erhaltet ihr von der zuständigen Meldebehörde eures Hauptwohnsitzes und darf nicht älter als 6 Monate sein)

- Bei gemeinsamen Kindern oder Kindern aus voriger Ehe/ Partnerschaft wird die Geburtsurkunde der Kinder benötigt

- Wenn einer oder beide geschieden sind, wird eine beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister der Vorehe mit Auflösungsvermerk, die nicht älter als 6 Monate alt ist, benötigt

- Hat einer von euch eine ausländische Staatsbürgerschaft, solltet ihr bereits vor der Anmeldung einen Termin beim Standesamt vereinbaren, um zu erfahren welche zusätzlichen Unterlagen benötigt werden


Gebühren bei der Anmeldung zur Eheschließung:


Die Gebühren können je nach Stadt, Wunschstandesamt- und Datum variieren


- Die Gebühren für die Anmeldung liegen zwischen 40 Euro und 60 Euro. Wollt ihr an einem Samstag getraut oder auch an einem bestimmten Standesamt getraut werden, können die Kosten gerne mal auf 250 Euro steigen. Auch erhöhen sich die Gebühren, wenn ausländisches Recht geprüft werden muss.

- Eheurkunde 10 – 20 Euro.

- Abschrift aus dem Geburtsregister 10 – 15 Euro

- Meldebescheinigung 5- 10 Euro

- Persönliche Beratungsgespräche 5-10 Euro


Ablauf der standesamtlichen Trauung:


- Begrüßung durch den Standesbeamten

- Feststellen der Personalien des Brautpaares

- Traurede durch den Standesbeamten

- Die Frage an das Brautpaar, ob Sie den Partner heiraten wollen sowie die Erklärung zur rechtmäßigen Ehe

- Ringtausch, sofern vom Brautpaar gewünscht

- Kuss des Brautpaares

- Ehebucheintrag

- unterschreiben der Heiratsurkunde

- Gratulation vom Standesbeamten


Nun habt ihr alle wichtigen Informationen zusammen und könnt mit der Planung beginnen.